Knappes Herbst-Turnier mit Überraschungen

Ein Gastbeitrag von Rolf Strojec

Beim „Boule-Turnier für Alle“ von BouleBiebertal zeigte sich das Wetter gnädig und bescherte den  Teilnehmern aus Biebertal, Heuchelheim, Linden, Ehringshausen usw. ein stimmungsvolles Turnier im Herbst. Nach zwei Runden hatte sich ein Favoritenkreis herausgebildet, der nach der Mittagspause doch noch durcheinander geraten sollte. Gestärkt durch pikante einheimische Wildschweinwürste und leckere selbstgemachte Salate brachte die dritte Runde überraschende Verschiebungen: Auf Platz 3. konnte sich sich Gertraud Friedrich platzieren. Nur zwei Kugelpunkte trennten dann die beiden vorderen Plätze. Hier landete Otti Hillberg ganz knapp auf Rang zwei, nur geschlagen vom talentierten Newcomer Reinhard Stock. Alle drei nahmen kleine Präsente der Anerkennung mit nach Hause. Im Oktober plant BouleBiebertal  ein  Outdoor-Abschluß-Turnier für die erfolgreiche Saison und zur Erinnerung an sein verstorbenes Mitglied Thomas Förster.

Text und Bild: Rolf Strojec

Schnupperkurs Walking Football

Ein Gastbeitrag von Klaus Waldschmidt
Nur schnelles Gehen ist erlaubt, sobald mehr daraus wird, wird abgepfiffen!

Spielvereinigung Frankenbach 1951 wartet mit neuem Angebot „Walking-Football“ auf – Verletzungsarm, im Gehen, aktiv und trotzdem Spaß am Fußball.

Gediegen ging es zu unter den Flutlichtlampen auf dem Frankenbacher Rasenplatz: Erstmals hatte die Spielvereinigung Frankenbach zu einem Schnupperabend eingeladen, um „Walking-Football“ aktiv kennenzulernen. Unter sachkundiger Anleitung wurde die neue Spieltechnik präsentiert. – Walking-Football, auch „Geh-Fußball“ genannt, kann im Gehen ohne Verletzungsrisiko gespielt werden. Er bietet sportliche Betätigung an der fischen Luft oder auch in der Halle. Es gilt passgenaues Spielen, aber es gibt keinen Kopfball und kein Grätschen, ein Abseits und keinen Torwart. Walking-Football bietet „Kicken im Team mit gleichgesinnten Frauen und Männern, Geselligkeit und Spaß. Und das Wichtigste: Er verbessert die persönliche Fitness. Christoph Haus hatte den ersten Schnupper-Walking-Football-Abend organisiert und vorbereitet. Wer Lust hat, mitzumachen, kann sich unter der E-Mail SpVgg.frankenbach@gmx.de melden. Ab dem Frühjahr 2023 findet das Angebot regelmäßig auf dem Frankenbacher Rasenplatz statt. Der Vorstand der Spielvereinigung freut sich über eine rege Teilnahme. – Jedenfalls war der erste Abend auf dem Rasenplatz für 10 Teilnehmer eine ganz besondere – andere – Erfahrung Fußball zu spielen und bereitete allen viel Spaß. Infos zu den Regeln gibt es auch beim Hessischen Fußballverband.

Selbst in Arbeitsklamotten kann man diesen Sport ausüben.
Und auch über 60 jährige können hier wieder aktiv mitmachen.

Fotos: Klaus Waldschmidt


Ergänzungen vom Veranstalter:

Die SpVgg Frankenbach ist der erste Verein im Kreis Gießen, der Walking Football anbietet.

Zunächst wird sich wie beim normalen Training ein wenig aufgewärmt. Aber alles schön im Gehen. Sind die Knochen und Muskeln auf Sport vorbereitet, so können kleine Trainingseinheiten wie Slalom gehen mit dem Ball am Fuß durchgeführt werden. Anderseits werden die meisten gleich zum Spiel übergehen. Dazu wird ein Feld je nach Teilnehmer abgesteckt. Eine Mannschaft besteht in der Regel aus 6 Spielern/innen. Daher ist ein Feld von 42 x 21 m abzustreuen / abzustecken. Bei weniger Teilnehmern kann man das Feld verkleinern. Wir hatten für die 10 Leute jetzt ein Feld von 30 x 20 m gewählt. Der Torraum bildet ein Halbkreis mit einem Radius von 3 m. Dieser darf auch nicht von Angreifern oder Verteidigern betreten werden. Kürzt ein Verteidiger z. B. durch diesen ab, so bekommt die gegnerische Mannschaft einen Elfmeter. Auch dieser unterscheidet sich deutlich zum normalen Elfmeter. Er wird ähnlich einer Strafecke beim Hockey ausgeführt. Ein Spieler bringt den Ball von der Eckfahne zum Anstosspunkt und ein weiterer Mitspieler muss von da aus aufs leere Tor schießen. Aber aus der Bewegung raus. Das hört sich deutlich leichter an, als es in Wirklichkeit ist. Ansonsten ist man ständig in Bewegung. Sauber Pässe in den Fuß sind das A & O beim Walking Football. Ist der Pass gespielt, heißt es direkt weiter gehen, um sich erneut anzubieten. Jeder enge Körperkontakt wird umgehend abgepfiffen, so das Verletzungen vorgebeugt wird.

Die Teilnehmer hatten soviel Spaß, die hätten auch noch ne Stunde länger gespielt. Ob in Straßenklamotten oder Arbeitsklamotten – diese Art von Fußball geht auch damit. Selbst ich hatte die Taschen mit Schlüssel, Handy und Geldbeutel gefüllt. Und ins Schwitzen sind auch alle gekommen.

Ab Frühjahr 2023 werden wir diesen Art von Fussball jeden Freitag von 19-20 Uhr anbieten. Danach gilt es noch in gemütlicher Runde mit einem kühlen Getränk das Wochenende einzuleiten. Wir freuen uns über jeden aktiven Teilnehmer. Die beim Schnupperkurs anwesenden war sich einig, dieses Angebot weiter fort zu führen.

Auch ein Team der Hessenschau hat vor kurzem diese Art von Fussball ausprobiert und in einem Beitrag festgehalten.

Ergänzungstext: C. Haus

Knappes Herbst-Turnier mit Überraschungen

Ein Gastbeitrag von Rolf Strojec

Beim „Boule-Turnier für Alle“ von BouleBiebertal zeigte sich das Wetter gnädig und bescherte den  Teilnehmern aus Biebertal, Heuchelheim, Linden, Ehringshausen usw. ein stimmungsvolles Turnier im Herbst. Nach zwei Runden hatte sich ein Favoritenkreis herausgebildet, der nach der Mittagspause doch noch durcheinander geraten sollte. Gestärkt durch pikante einheimische Wildschweinwürste und leckere selbstgemachte Salate brachte die dritte Runde überraschende Verschiebungen: Auf Platz 3. konnte sich sich Gertraud Friedrich platzieren. Nur zwei Kugelpunkte trennten dann die beiden vorderen Plätze. Hier landete Otti Hillberg ganz knapp auf Rang zwei, nur geschlagen vom talentierten Newcomer Reinhard Stock. Alle drei nahmen kleine Präsente der Anerkennung mit nach Hause. Im Oktober plant BouleBiebertal  ein  Outdoor-Abschluß-Turnier für die erfolgreiche Saison und zur Erinnerung an sein verstorbenes Mitglied Thomas Förster.

Text und Bild: Rolf Strojec

16. Dünsberg-Marathon in Biebertal

Die letzten beiden Mountainbike-Marathons am Dünsberg konnten zwar als eine der wenigen Veranstaltungen in Deutschland in Zeiten der Pandemie durchgeführt werden, aber nur unter entsprechenden Auflagen. In diesem Jahr freuten sich Veranstalter wie Teilnehmer aus ganz Deutschland wieder unter normalen Bedingungen zu starten.
Der AMC Rodheim-Bieber e.V. als Ausrichter hatte die Strecken präpariert und während des Rennens Streckenposten für die Sicherheit der Fahrer bereitgestellt – nichts desto trotz war einmal die Sirene eines Krankenwagens zu hören.
Wir hoffen, da ist nichts gravierendes passiert und wünschen der oder dem Verunfallten rasche Genesung.

PS: Inzwischen veröffentliche die Freiwillige Feuerwehr Biebertal auf Facebook die Mitteilung: H-1 Hilfeleistung – klein, Sonntag 25.9.22, 11:08 Uhr Dünsberg, Löschgruppe Rodheim, Rettungsdienst, Sanitätsdienst DRK Marburg-Gießen.
Ein Radfahrer ist im Bereich des Dünsberges gestürzt. Dank vorhandenem Sanitätsdienst inklusive Notarzt des DRK konnte der Verletzte sehr zügig versorgt werden. Kniffelig war dann der Transport durch unwegsames Gelände. Aber mit großem körperlichen Einsatz der Rettungskräfte wurde der Verunfallte dann über enge Waldwege zum Rettungswagen getragen.

Wieder waren für die Mountainbiker 3 Strecken zu fahren: 28,9 km (618 m Höhenunterschied), 55,9 km (1.390 m Höhenunterschied) und 84,5 km (2.008 m Höhenunterschied).
Erstmals waren in diesem Jahr die Gravel Biker auf dem 28,9 km-Rundkurs dabei. Auch die E-Biker waren ab 9 Uhr (letzter Start der Rennen: 10.45 Uhr) von Großsporthalle Biebertal aus auf der Minimarathon-Strecke mit von der Party.

An der Großsporthalle war bis in den Abend hinein reger Austausch von Aktiven und Fans zu beobachten. Selbstredend wurde wieder Kulinarisches, Getränke von Daniels Getränkeservice und jede Menge radsportliches für die Gäste bereitgehalten.

Start und Ziel
Zieleinlauf
Zeiterfassung

Fotos: Lindemann

BouleBiebertal steigt in die 3. Hessenliga auf

Am letzten Spieltag in der Hessenliga-Nord kam es zum Showdown im nordhessischen Ronshausen. 4 Mannschaften hatten noch Chancen für einen Aufstieg in die 3.Hessenliga. Mit zwei direkten Mitbewerbern musste sich Tabellenführer BouleBiebertal auseinandersetzen. Im ersten Spiel setzte es allerdings eine knappe 2:3 Niederlage gegen den Ausrichter SV Ronshausen. Der Nachmittag mit der zweiten Runde musste die Entscheidung bringen. 4 Teams  standen punktgleich an der Spitze, wobei BouleBiebertal als Tabellenführer ein ganz starkes Spielpunkte- Konto vorweisen konnte. Es musste allerdings ein Sieg gegen Mitbewerber Ehringshausen her, weil mit Siegen der zwei anderen Aufstiegskandidaten zu rechnen war. Nach der ersten Runde stand es hier 2:0 für Biebertal, wobei ein starker Lege-Fünfer beim Stand von 8:8 den Durchbruch brachte. Bei den Zweierteams (Doubletten) sorgten dann ein 13:0 und ein 13:8 für die entscheidenden Siegpunkte zum 4:1. Biebertal steigt als erster mit 5 Siegen und 15 Spielpunkten auf, gefolgt vom Mitaufsteiger SV Ronshausen mit 5 Siegen und 9 Spielpunkten. Die Vereinigung eisenwerfender Biebertaler (VEB) –wie sie sich auch nennen- spielte eine starke Saison und gab die am ersten Spieltag eroberte Tabellenführung niemals ab. Zum Abschluss hielt Liga-Kapitän Rolf Strojec mit „Prost“ die kürzeste Rede seines Lebens. Mit dem Gewinn des Bürgermeisterpokals im Gleiberger Land und dem Aufstieg in die 3.Hessenliga sind die sportlichen Ziele des Boulevereins in 2022 mehr als erfüllt. Jetzt will er sich verstärkt mit Anfängerkursen und eigenen Bouleturnieren dem Spaß- und Freizeitsport widmen.

Foto und Text: BouleBiebertal Rolf Strojec

Heisses Boule-Turnier im Biebertaler Schattenpark

Bericht über das Sommer-Turnier „Boule für Alle“ am 24.7.2022 in BiebertalBieberAm Hain 1 von 11 – 16 Uhr

Es gibt den Begriff des „Schönwetterboulers“ –also eines Anhängers der französischen Nationalsportart mit Eisenkugeln ohne störende Außentemperaturen. Was allerdings diesmal beim Biebertaler „Boule für Alle“ an schönem Wetter vom Himmel fiel, war fast zu schön um wahr zu sein. Dankenswerterweise trat BouleBiebertal e.V. als Veranstalter der Hitzewelle mit einem Schattenpark aus extra angeschafften Groß-Sonnenschirmen plus Verdunstungskälte entgegen und konnte so einen regulären Ablauf des sehr gut besuchten Turniers sicherstellen.

Das Biebertaler Turnier hat sich längst als Treff der örtlichen Boule-Szene mit den benachbarten Freizeitboulern aus Ehringshausen, Lahnau, Gießen, Fernwald, Rabenau usw. etabliert. Erfreut wurde auch nach längerer Krankheit die Teilnahme von Reinhard Mielchen wahrgenommen, einem altgedienten Boulespieler und ehemaligen deutschen Vizemeister. In drei Runden mit wechselnden Teams ging es 5 Stunden lang spannend um den Sieg, aber auch um das Kugelverhältnis – wie sich am Ende herausstellen sollte. Denn es waren letztlich nur drei von dreißig Spielern da, die drei Siege vorweisen konnten. Das beste Kugelverhältnis hatte dabei Beate Hartmann gefolgt von Andreas Kneissl und Rolf Strojec – alle BouleBiebertal. Dieser verteilte als Turnierleiter die Ehrenpreise und versprach weitere Turniere nach der Sommerpause .

Gastbeitrag + Foto: Rolf Strojec

AH Dünsbergpokal 2022

Wanderpokal

Diesen Pokal wollten am vergangenen Samstag 6 Mannschaften zusätzlich zu den Sachpreisen gewinnen. Eingeladen dazu hatte die AH-Abteilung der FSG Biebertal und der SpVgg Frankenbach. Bei trockenen und nicht zu warmen Wetter hatten sich einige Fussballer und Zuschauer auf dem Sportplatz in Frankenbach eingefunden.

Auf dem Kleinfeld (20 x 40m) wurde pro Team mit 5 Feldspieler und 1 Tormann gespielt. Eine Partie dauerte 12 Min. Da es nur 6 Mannschaften waren, spielte jede Mannschaft einmal gegeneinander.

TV Langsdorf
SG Hohenahr
FSV Braunfels
SK Herbonseelbach
FSG Biebertal
TSG Dorlar

Als Schiedsrichter fungierten Andreas Heuser (links) und Jens Mattern (rechts)

Die Turnierleitung hatten Andre Wiesner und Marc Jaczkowski übernommen.

Bereits das erste Spiel zwischen der SG Hohenahr und dem TV Langsdorf war eines von zweien, wo 5 Tore fielen. Dort setzte sich Langsdorf deutlich mit 4:1 durch. So torreich ging es leider nicht weiter. Insgesamt gab es bei 15 Spielen 4 x das Ergebnis 0:0. Hervorzuhebend ist die Fairness aller Beteiligten. Es gab keine bösen Grätschen und Verletzungen. Lediglich ein Langsdorfer musste das Turnier aufgrund von Verletzung frühzeitig beenden. Am Ende setzte sich die Mannschaft aus Herbornseelbach mit 11 Punkten auf Platz 1.

Neben dem Pokal gab es auch 30l Krombacher und Grillgut für den Turniersieg
Turniersieger 2022

Auf den 2. Platz landeten die Fussballer der FSG Biebertal mit 9 Punkten. Das Podium komplettierte TV Langsdorf mit 8 Punkten. Die Mannschaft aus Dorlar landetet auf Rang 4 mit 6 Punkten. Knapp dahinter auf Platz 5 Braunfels mit 5 Punkten. Lediglich die SG Hohenahr holte nur einen Punkt, den aber immerhin gegen den Turniersieger.

Sicher ist, dass dieses Turnier keine einmalige Sache war, sondern auch im nächsten Jahr am 2. Wochenende im Juni stattfinden soll.

Hier kommen jetzt noch Impressionen vom Tag.

Hier fällt ein Tor
Wenn das Feld zu klein ist

Fotos: Andre Wiesner, Christoph Haus, Friedhelm Scholz, Norbert Bena
Video: Friedhelm Scholz

BouleBiebertal – News – Juni 2022

Mit zwei Mannschaften belebt BouleBiebertal die mittelhessische Boule-Szene: Einmal in der lizenzpflichtigen Hessen-Liga, zum anderen in der neu gegründeten Freizeitliga.
In der Hessenliga-Nord in Marborn gab es zwei Arbeitssiege für das Team von BouleBiebertal -und die knappste aller Niederlagen gegen die Platzmannschaft aus Marborn. Nach einem klaren 5:0 gegen den bisherigen Zweitplatzierten aus Waechtersbach gab es ein hart erkämpftes 3:2 gegen die BoulesBrothers aus Ostheim. Ein hochklassiges Finale erlebten die Zuschauer dann im entscheidenden Spiel zwischen Biebertal und Marborn beim Stand von 2:2.

Insgesamt viermal hatte das Biebertaler Team schon die entscheidenden 13 Punkte liegen -und jedes Mal konnten die Marborner kontern und am Ende mit 13:12 den Sieg  davontragen. Dadurch musste die vorzeitige Aufstiegsfeier des Biebertaler Teams verschoben werden. Die Mannschaft steht aber nach diesem Spieltag mit 4:1 Siegen und einem souveränen Punktepolster unangefochten an der Tabellenspitze. 
Auf jeden Fall kommt es am letzten Spieltag zum Showdown mit den Mitbewerbern um den Aufstieg aus Ronshausen und dem wieder erstarktem Team aus Ehringshausen. Biebertal genügt ein Sieg.

In der Freizeitliga Mittelhessen konnte man ein hart erkämpftes 3:2 in Ehringshausen beim bisherigen Tabellenführer verbuchen. Hier war der reguläre Start wegen massiven Regens lange unklar.
Als dann gegen 18 Uhr geklärt war, dass die Zielkugeln in den großen Wasserpfützen liegen und nicht schwimmen, entschieden sich beide Teams zum Antreten. Hier schien alles klar mit einem 2:0 nach der ersten Runde auf Biebertal zuzulaufen. Doch dann begann Ehringshausen mit seiner Aufholjagd. Die nächsten beiden Spiele gingen an Ehringshausen. Im letzten Spiel lag Biebertal schon 3:9 zurück und machte durch Umstellungen und eine konzentrierte Energieleistung daraus noch ein 13:9.
Die Gesamtpartie ging knapp mit 3:2 an BouleBiebertal, das damit zwischenzeitlich die Tabellenführung in der Gruppe 1 übernahm.

Es grüßt Rolf Strojec

Foto: BouleBiebertal

FSG Biebertal – einfach Meisterlich

Der Biebertaler Bilderbogen gratuliert allen 3 Mannschaften der FSG Biebertal zum Gewinn der Meisterschaft.

Meister A-Liga
1. Mannschaft
Meister B-Liga
2. Mannschaft
Meister Reserverunde
3. Mannschaft

Mit allen 3 Mannschaften die Meisterschaft zu erringen, hatten sich die kühnsten Optimisten nicht ausgemalt. Aber manchmal kommt es anders als man denkt. Klar die erste Mannschaft zählt schon seit Jahren zu den Aufstiegsaspiranten, allerdings gab es bis dato immer jemanden der stärker war. Zum Vorteil war natürlich auch die diesjährige Rundenform, in der man sich in der Hinrunde lediglich für die Aufstiegsrunde qualifizieren musste. Hatte man diese Ziel erreicht, wurden alle Partien genullt und es ging wieder von vorne los. Lediglich die 3. Mannschaft musste ein komplette Rückrunde spielen.

Und wenn man wie die erste Mannschaft am Ende von 10 Spielen in der Aufstiegsrunde lediglich im ersten Spiel Punkte bei einem Unentschieden abgibt und dann die restlichen 9 Spiele gewinnt, steht man Zurecht ganz oben und ist verdient Meister.

Ein wenig überraschender und vor der Saison überhaupt nicht dran zu denken, war die Meisterschaft der 2. Mannschaft. Erst kurz vor Ende der Hinrunde schaffte man den Sprung in die Aufstiegsrunde. Auch dort lief nicht alles sofort nach Plan. Mit einem furiosen 7:4 Auswärtssieg beim damaligen Tabellenführer Leihgestern 2 übernahm man schließlich selbst den Platz an der Sonne. Dieser wurde auch in den letzten 3 Spielen nicht mehr hergeschenkt.

Die 3. Mannschaft gewann zum Leidwesen der Spieler, die jede Woche trainieren und dann am Wochenende nicht spielen dürfen, oft kampflos. Vielleicht hatte der Gegner zu viel Angst, die Hütte voll zu bekommen. Die Spiele, in der Gegner angetreten war, gewann man oft Souverän.

Die 3 Meistertrainer: v. l. Alexander Koch, Benni Stamm, Andre Weinecker

Aus beruflichen Gründen hören Alexander Koch und Andre Weinecker als Trainer der FSG Biebertal auf.
Die 3. Mannschaft wird zukünftig Andre Wießner übernehmen und die 1. Mannschaft wird vom Torjäger Raffael Szymanski als Spielertrainer geführt. Ihn unterstützen noch 2 Co-Trainer.

Wir gratulieren nochmals ganz herzlich und wünschen viel Erfolg für die nächste Saison.

Fotos: Facebookseite FSG Biebertal, A. Wießner

Rock´n Roll Turnier der SpVgg Frankenbach

Pokale für die, die es aufs Treppchen geschafft haben

Zahlreiche Pokale konnten am vergangenen Samstag im Bürgerhaus Rodheim übergeben werden. Dort richtet als einer der ersten Vereine die SpVgg-1951-Frankenbach wieder ein Rock´n Roll Turnier nach 2 jähriger Corona Pause aus. Bereits im September 2019 konnte Diana Haas, die Trainerin und Spartenleiterin der Rock´n Roll-Abteilung, den Vorstand von der Ausführung eines eigenen Turniers überzeugen. 18 Paare in 4 Altersklassen und 3 Formationen zeigten dann ihr Können und begeisterten so das Publikum. Für das leibliche Wohl war ebenso bestens gesorgt. Neben Bockwurst und Salaten gab es auch zahlreiche Kuchen und allerhand Kaltgetränke. Danke gilt es hier allen Helferinnen und Helfern zu sagen.

Moderator Pierre Cavael rechts und Diana Haas links
Thorsten Haas, der Mann für die Musik

Wie schon beim Turnier 2019 konnte Pierre Cavael als Moderator gewonnen werden. Auch wieder mit am Start war Thorsten Haas. Er war der Mann, der die Musik im Griff hatte. Als Wertungsrichter fungierten: Tanja Dielmann, Peter Hesse und Markus Mudrak. Die Turnierleitung übernahmen Sima und Mareike Gerecht.

Nun aber zu den Ergebnissen. Zum Start des Turnieres zeigten die Formationen ihr Können. Danach kamen die einzelnen Paare der Altersklassen dran.

Die Formationen:

Die 3 gestarteten Formationen

Leider wurden bei diesem Turnier nur 3 Formationen gemeldet. Somit hatten alle bereits vor dem Start einen Pokal sicher.

Platz 3 erreichte die Formation Bright Lights 4 Paare von der Springmaus TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt e.V.
Platz 2 ging an die Gastgeber – Beat Steps 4 Paare von der Spielvereinigung 1951 Frankenbach e.V.
Platz 1 und somit den Sieg sicherte sich die Formation der Little Giants vom Gießener Tanzclub 74 e.V.

Diese Formation war beim Turnier 2019 noch auf dem 3. Platz gelandet. Da hat sich das Training richtig ausgezahlt.

Die Formation „Beat Steps“ aus Frankenbach mit Trainerin Diana Haas zeigte ihre neue Choreografie zum ersten mal dem Publikum. (linkes Bild)

Mit dabei waren auch die Maskottchen von Darmstadt und Frankenbach. (unteres Bild)


Die Schüler I Klasse1:

In dieser Klasse hatten 6 Paare gemeldet. Sie ist die Einsteiger-Klasse der 6-12 jährigen Kids. Dabei muss man 41-42 Takte bei einer Musiklänge von 45 Sekunden tanzen. Diese Zeit läuft erst ab Beginn der ersten tänzerischen Bewegung / ab Vortragsbeginn.

Platz 6: Lilith Schmidt & Annelie Schmidt – Gießener Tanzclub 74 e.V.
Platz 5: Laura Weisbrod & Juna Bade – Gießener Tanzclub 74 e.V.
Platz 4: Marie Pausner & Emily Pausner – Gießener Tanzclub 74 e.V.
Platz 3: Hannah Bayer & Nicole Binkowski – Gießener Tanzclub 74 e.V.
Platz 2: Lilly Mandler & Veronika Lenz – Gießener Tanzclub 74 e.V.
Platz 1: Johanna Rühl & Maja Michel – SpVgg-1951-Frankenbach e.V.


Die Schüler II Klasse2:

Diese Klasse ist die fortgeschrittene Klasse der 6-12 jährigen. Hier werden 44-45 Takte bei einer Liedlänge von 1,5 Minuten getanzt. 4 Paare stellten sich dieser Herausforderung.

Platz 4: Milena Domke & Phillipp Röhn – SpVgg-1951-Frankenbach e.V.
Platz 3: Melina Gröninger & Merlin Schnellbacher – Springmaus TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt e.V.
Platz 2: Enna Blaschka & Nele Schmidt – SpVgg-1951-Frankenbach e.V.
Platz 1: Ida Niedermayer & Saskia Weisbrod – Gießener Tanzclub 74 e.V.


Die Junioren I Klasse3:

Die Junioren 1 Klasse ist die Einsteiger Klasse der 12-17 jährigen. Hier werden 43-44 Takte bei einer Länge von 45 Sekunden getanzt. 4 Paare traten hier gegeneinander an.

Platz 4: Anni-Jolie Lorek & Lilly Meier – SpVgg-1951-Frankenbach e.V.
Platz 3: Mira Henzel & Tia Kunz – Gießener Tanzclub 74 e.V.
Platz 2: Celina Becker & Hannah Lou Burk – Gießener Tanzclub 74 e.V.
Platz 1: Charlotte Hahn & Lotta Schmidt – Gießener Tanzclub 74 e.V.


Die Junioren II Klasse4:

Die Junioren 2 Klasse ist die Fortgeschrittenen-Klasse der 12-17 jährigen. Hier werden 46-47 Takte in 1,5 Minuten getanzt. 4 Paare hatten in dieser Klasse gemeldet. Es war auch die einzige Klasse mit 4 unterschiedlichen Vereinen.

Platz 4: Merle Schubert & Lara Meißner – RRC Sylvester Eisenach e.V.
Platz 3: Lisa Flöck & Eliza Funieru – Springmaus TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt e.V.
Platz 2: Chiara Veith & Chiara Cortazzo – Gießener Tanzclub 74 e.V.
Platz 1: Stefanie Mann & Maja Haas – SpVgg-1951-Frankenbach e.V.

Wer jetzt auch Lust auf Rock´n Roll bekommen hat, kann sich bei den entsprechenden Vereinen sehr gerne melden. Die Verlinkungen dazu findet ihr in der Junioren 2 Klasse, da dort alle 4 Vereine am Start waren. Am 19.06. richtet der Gießener Verein das nächste Turnier aus. Die Frankenbacher Tänzerinnen und Tänzer kann man bereits am 03.06.2022 beim Film- und Liederabend im Bürgerhaus Frankenbach bewundern.

Fotos: C. Haus, Diana Haas
Videos: C. Haus
Quelle: hrrrv.de


1 – Die Folge darf auch aus anderen Tanzfiguren als aus Grundfiguren bestehen.
Bei der Bewertung fließen AUSSCHLIEßLICH die Grundtechnik und die Grundfiguren
mit ein. Dabei ist darauf zu achten, dass über die gesamte Folge durchgängige
Grundfiguren und die Grundtechnik in Form von Grundschritten erkennbar sind.


Grundfiguren zeichnen sich durch eine überwiegend gefasste Tanzhaltung in
Gegenüberstellung aus. Sie werden ausschließlich mit zusammenhängenden
Grundschritten getanzt. In Grundfiguren kommen Drehungen vor. Die Drehrichtungen sind
variabel. Die Grundfiguren dürfen sowohl parallel als auch senkrecht zum Publikum getanzt
werden. Beispielfiguren für Grundfiguren sind dem Anhang dieser Richtlinien zu entnehmen.
Es dürfen keine Akrobatiken getanzt werden. Es gelten die DRBV-Bestimmungen für die
DRBV Schülerklasse.


Ein Wechsel in die Schülerklasse II ist nach frühestens 2 Wettbewerben möglich. Die Startberechtigung in der Schülerklasse I erlischt nach 5 Wettbewerben.

2 – Es dürfen keine Akrobatiken getanzt werden. Es gelten die DRBV-Bestimmungen für die
DRBV Schülerklasse.

3 – Die Folge darf auch aus anderen Tanzfiguren als aus Grundfiguren bestehen.
Bei der Bewertung fließen AUSSCHLIEßLICH die Grundtechnik und die Grundfiguren
mit ein. Dabei ist darauf zu achten, dass über die gesamte Folge durchgängige
Grundfiguren und die Grundtechnik in Form von Grundschritten erkennbar sind.

Grundfiguren zeichnen sich durch eine überwiegend gefasste Tanzhaltung in
Gegenüberstellung aus. Sie werden ausschließlich mit zusammenhängenden Grundschritten
getanzt. In Grundfiguren kommen Drehungen vor. Die Drehrichtungen sind variabel. Die
Grundfiguren dürfen sowohl parallel als auch senkrecht zum Publikum getanzt werden.
Beispielfiguren für Grundfiguren sind dem Anhang dieser Richtlinien zu entnehmen.
Ein Wechsel in die Juniorenklasse II ist nach frühestens 2 Wettbewerben möglich. Die
Startberechtigung in der Juniorenklasse I erlischt nach 5 gemeinsam getanzten
Wettbewerben.


Es dürfen keine Akrobatiken getanzt werden. Es gelten die DRBV-Bestimmungen für die
DRBV Schülerklasse.

4 – Es besteht die Möglichkeit zwischen 0-3 Akrobatiken zu tanzen. Die Bewertung fließt bei
Tanzfiguren mit ein. Es dürfen nur Akrobatiken der DRBV Juniorenklasse getanzt werden.